Wissenswertes, Inspirierendes und Persönliches aus der Welt der Edelsteine und Diamanten - exklusiv für Sie zusammengestellt.

18.04.2014

Wussten Sie eigentlich, wie der Tansanit zu seinem Namen kam?

Im Gegensatz zu vielen anderen Edelsteinen, etwa Rubinen, Saphiren oder Smaragden, handelt es sich beim Tansanit um eine recht junge Entdeckung. Zwar entstanden die wertvollen Steine schon vor Millionen von Jahren unter der Erde - doch erst im Jahre 1967 wurden sie zufällig in den Merelani Hills im Norden Tansanias, ganz in der Nähe des Kilimandscharos, gefunden. Gemologen und Fachleute waren sich einig: Dieser Edelstein war die Entdeckung schlechthin. Aufgrund seiner leuchtend dunkelblauen Farbe mit einem feinen Hauch violett galt er schon bald als „gemstone of the 20th century“. Doch seinen Namen verdankt er dem New Yorker Juwelier „Tiffany“, der den Tansanit zunächst als einziges Unternehmen vermarktete.

Denn: Unter Gemologen war der Tansanit damals noch als „blauer Zoisit“ bekannt. So zumindest lautet die eigentliche Bezeichnung des Steins. „Tiffany“ allerdings war der Ansicht, dass „zoisite“ (englisch) zu sehr an das englische Wort für Selbstmord, „suicide“, erinnern und sich daher nicht so gut verkaufen würde. Also wurde aus dem Zoisit der Tansanit – in Anlehnung an seine Herkunft Tansania, der bis heute einzige Ort, an dem Tansanite gefunden werden, weshalb der Stein auch so rar und wertvoll ist.







Oben links: Brillanten Ring mit einem Tansanit im Tropfen-Schliff (11,34 ct.)
Unten links: Tansanit Herz Ohrstecker mit Brillanten
Unten rechts: Brillanten Ring mit einem Tansanit im Kissen-Schliff (10,20 ct.)


0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen